Im Folgenden haben wir für euch die wichtigsten Informationen zur Umsetzung der Installation sowie einen Überblick über das Download-Material zusammengestellt. 

Werbematerial 

Für die Öffentlichkeitsarbeit findet Ihr Vorlagen für Werbeplakat und Flyer, ein Teaservideo und eine Pressemitteilung. Die Pressemitteilung beinhaltet allgemeine Informationen zur InstallationIhr könnt sie passend zur individuellen angebotenen Installation vor Ort erweitern und abändern. Auf Wunsch können wir für euch gerne das Plakat mit Eurer Ortsangabe und Euren Öffnungszeiten zur Verfügung stellen. Bitte meldet euch einfach bei  uns, falls euch das dienlich wäre. 

Link zum Werbeplakat (Druckversion)
Link zum Werbeplakat (Webversion)

Link zum Flyer
Link zum Plakat als Bilddatei
Link zum Teaservideo
Link zur Pressemitteilung

Einrichten der Installation minimal 

Die Installation besteht minimal aus den Plakaten für neun Stationen. Für jede Station gibt es zwei Plakate. Ein «Überschriftenplakat», das man etwas höher aufhängen kann, damit man von der Weite sieht, wo welche Station zu finden ist und ein «Stationenplakat», das so aufgehängt werden soll, dass man es sitzend in Kopfhöhe vor sich sieht. Vor jedem Plakat sollte ein oder zwei Stühle gestellt werden. Falls man die Kapazität erhöhen will, kann man auch zwei Stationenplakate mit ausreichend Abstand aufhängen. Die Start-Station sollte vom Eingang der Kirche gut ersichtlich sein. Abhängig von eurem Platz könnt ihr die Plakate auf A4 ausdrucken oder evtl. auch auf A3 vergrössern. 
 

Link zu den Plakaten der Stationen: 

Für die Abschluss-Station gibt es Kärtchen mit verschiedenen Mutmachersprüchen und einem Überblick über weitere Hilfsangebote zum Mitnehmen. Bitte kopiert die folgende Vorlage und legt diese geschnitten zur Abschluss-Station. Falls ihr zum Schluss ein kleines Geschenk mitgeben wollt, könnt ihr diese Kärtchen auf ein verpacktes Teesäckli kleben. Die Grösse ist passend dazu bemessen. 

Link zur Vorlage der Kärtchen der Abschluss-Station

Zusätzliche Möglichkeiten der Ausgestaltung der Installation 

Zusätzlich könnt ihr natürlich die Stationen auch weiter ausgestaltenindem ihr sie optisch ansprechender dekoriert oder Interaktionen der Besuchsteilnehmer ermöglicht. Im anschliessenden Dokument findet Ihr verschiedene Vorschläge und Kopiervorlagen, die Ihr verwenden könnt. Beachtet dabei die aktuellen Corona-Massnahmen bzw. das Schutzkonzept vor Ort. Evtl. könnt Ihr bei den analog ausgestalteten Stationen, bei denen etwas angegriffen wird, ein Desinfektionsmittel bereitstellen. 

Link mit verschiedenen Vorschlägen zur Gestaltung

Link mit Vorlage für Türklinkenschilder bei der Konflikt-Station

Zum Thema Datendownload 

Für die Installation brauchen die Besucher einen Internetzugang auf ihrem Handy. Falls viele Eurer Jugendlichen kein unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung haben, wäre ein Internetzugang vor Ort hilfreich. Vielleicht gibt es in Eurer Pfarrei einen WLAN-Zugang, den man verwenden kann oder Ihr könnt den Besuchern über ein anderes Handy oder einen mobilen WLAN Router einen temporären Datenzugang zur Verfügung stellen.  

Gruppenbesuche 

Wir sind bei der Planung der Installation davon ausgegangen, dass die Besucher gestaffelt die Installation besuchen, um allen Corona-Massnahmen zu entsprechen. Um besser zu koordinieren, wann die Jugendlichen kommen können, bietet sich eine doodle-Umfrage an, bei der sich die Jugendlichen eintragen können. 

Falls es die Corona Situation zulässt und viele Personen gleichzeitig die Installation besuchen wollenkönnt ihr die Stationen natürlich auch mehrfach ausdrucken.  

Rückmeldung bei Durchführung 

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns rückmeldet, falls ihr die Installation bei euch durchführen wolltWenn ihr damit einverstanden seid, können wir dies dann auch gerne auf der Website der Installation publizieren. Falls es für euch auch in Frage käme, eure Durchführung für einen Bericht in «Horizonte» zur Verfügung zu stellen, schreibt uns dies doch bitte. 

Und wenn Ihr sonstige Fragen oder Anregungen habt, meldet euch doch bitte einfach bei: christine.unterberger@kathaargau.ch 

Wir hoffen, die Installation ist euch und den Jugendlichen eine gute Unterstützung! 

Christine, Tamina, Remo 

Weitersagen: